Rinderrouladen ♡


Am Wochenende gab es nach langer Zeit mal wieder ein klassisches Rezept nach meiner Mutter.

Der Heißhunger auf Rouladen war da. Und bei Mama schmeckt es immer noch am besten, nicht wahr ?

Es gibt unzählige Rezepte im www. mit den abenteuerlichsten Füllungen.

Doch ich liebe das Basic Rezept, ganz wie meine Mama es zu Hause immer gekocht hat.
Einfach lecker !






Ihr benötigt für 4 Stück:

♡ 4 Rinderrouladen
♡ 2 EL Dijon Senf
♡ 4 Cornichons
♡ 4 Zwiebeln
♡ 100 g Schinkenspeckwürfel oder 4 Scheiben durchwachsener Speck
♡ Salz & Pfeffer
♡ Butterschmalz

♡ 1 Stange Lauch
♡ 2 Möhren
♡ 1/4 Sellerie
♡ 2 Zwiebeln
♡ 20 g Öl
♡ 30 g Tomatenmark
♡ 50 ml Rotwein
♡ 400 ml Rinderfond
♡ 1200 g Wasser
♡ 1 Lorbeerblatt
♡ 2 Pimentkörner
♡ 2 Wacholderbeeren
♡ 2 Pfefferkörner 
♡ 1 EL Speisestärke 
♡ Salz & Pfeffer
♡ 60 g kalte Butter 



Zubereitung mit Thermomix:

Zwiebeln und Cornichons in dünne Scheiben schneiden.

Das Fleisch auf der Obersete mit Senf bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Speck, Zwiebeln und Cornichons darauf verteilen, Fleischscheiben an den Seiten einschlagen und aufrollen.

Mit Küchengarn oder Zahnstocher fixieren.

Die Rouladen in Butterschmalz in einem Topf scharf anbraten, danach in den Varoma Behälter legen.

Lauch, Möhren, Sellerie und Zwiebeln schälen, in grobe Stücke schneiden, in den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 6 zerkleinern.

Öl zugeben, 3 Minuten / 120° /Stufe 1 andünsten.

Tomatenmark zufügen, weitere 3 Minuten / 120° / Stufe 1 andüsten.

Rotwein zufügen, 3 Minuten / 100° / Stufe 1 aufkochen.

Rinderfond, Wasser, Lorbeerblatt, Pimentkörner, Wacholderbeeren und Pfefferkörner zugeben, Mixtopf verschliessen und den Varoma Behälter aufsetzen, 90 Minuten / Varoma / Stufe 1 garen.

Die Rouladen sind gar, wenn Sie mit einer Fleischgabel hineinstechen und die Rouladen wieder leicht von der Gabel gleiten.

Varoma Behälter abnehmen, mit einem Handtuch abdecken.

Den Schmorfond durch ein Sieb gießen, 600 ml wieder zurück in den Mixtopf geben.

Speisestärke in den Mixtopf geben,  nochmal  5 Minuten / 100° / Stufe 1 aufkochen, die kalte Butter unterrühren.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Notes:
Beim TM 31 die Wassermenge auf 1000 ml reduzieren.



Zubereitung ohne Thermomix:

Zwiebeln und Cornichons in dünne Scheiben schneiden.

Das Fleisch auf der Oberseite mit Senf bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Speck, Zwiebeln und Cornichons darauf verteilen, Fleischscheiben an den Seiten einschlagen und aufrollen.

Mit Küchengarn oder Zahnstocher fixieren.

Die Rouladen in Butterschmalz in einem Topf scharf anbraten, in einen Schmortopf umfüllen.

Lauch, Möhren, Sellerie und Zwiebelnin der Pfanne anbraten.

Rotwein angießen und verdampfen lassen, zu den Rouladen geben,

Rinderfond, Wasser, Lorbeerblatt, Pimentkörner, Wacholderbeeren und Pfefferkörner  in den Schmortopf zu den Rouladen geben.

Den Topf entweder auf kleiner Flamme oder bei ca. 160 Grad im Backofen für ca. 2 Stunden schmoren lassen.

Die Soße durch ein Sieb geben, aufkochen, die kalte Butter unterrühren. Speisestärke zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Mit Salz undPfeffer abschmecken.




Kommentare:

  1. Guten Morgen Ihr beiden,

    wow, jetzt habe ich seit fast einem Jahr meinen Thermi und Rouladen damit zu machen. Darauf bin ich nicht gekommen. Ich mache die immer in meinem Slowcooker. Aber das werde ich am Wochenende gleich ausprieben. Lieben Dank. Ach ja und das mit dem Newsletter hat jetzt doch geklappt. :-) LG, Elke

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, bei uns gab es heute die Rouladen. Tja und was soll ich sagen? Sie waren ein Gedicht. Aber am allerbesten, ohje was schreib ich hier bloß, war der 'Gemüserest von der Soße'. Mmmh. Danke euch für die Inspiration.
    Freue mich schon auf euer Heft. Lg katja

    AntwortenLöschen
  3. Meine ersten Rouladen 😀 So lecker genial danke fürs Rezept

    AntwortenLöschen
  4. Ich gebe zu, ich war etwas skeptisch. Rinderrouladen im Thermomix? Ob das klappt?
    Jedoch wurde ich eines besseren belehrt, ab sofort werden Rinderrouladen nur noch so gemacht.
    Allen hat es super gut geschmeckt.
    Ich habe lediglich für´s Auge noch ein wenig Zuckercouleur dazugegeben.

    Vielen Dank für das Rezept.
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Das mit den Abenteuerlichen Füllungen im Netz kann ich bestätigen, es gibt Sachen die gehören einfach nicht in eine Roulade. Auch ich mache Sie so in der Art wie Ihr, eben klassisch. Wobei ich eher keinen Rotwein für die Soße nehme, hatten unsere Omas früher auch nicht :-) und trotzdem wird Sie schön dunkel und kräftig.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Super einfaches Rezept. Gibt es heute schon zum zweiten mal

    AntwortenLöschen