Pflaumenkuchen mit Amarettini Streusel ♡


Dieser Pflaumenkuchen weckt Kindheitserinnerungen :)
Meine Mama macht den weltbesten Pflaumenkuchen.

Er wird aus einem Zwillingsteig gemacht. Womit ? Richtig "Zwillingsteig".

"Unter einem Zwillingsteig versteht man das Verbinden von zwei Teigarten, z. B. Hefeteig und Knetteig. Der Zwillingsteig hat viele Vorteile. Er ist feinporiger als Hefeteig, schön mürbe in der Struktur und bleibt besser in Form. Verwenden und Weiterverarbeiten lässt er sich wie Hefeteig."
Dr. Oetker.

Die Krönung sind leckere Amarettini-Streusel, die über den Teig gebröselt werden und dem säuerlichen Pflaumenkuchen noch einen süßen Ausgleich verschaffen und ein zartes Mandelaroma verleihen.

Zugegeben ist dieses Rezept etwas aufwendiger, aber es lohnt sich definitv !










Ihr benötigt für 1 großes Blech :

Hefeteig:

♡ 250 g Milch
♡ 1 Würfel frische Hefe
♡ 1 TL Zucker
♡ 500 g Mehl
♡ 50 g Zucker
♡ 75 g weicher Butter
♡ 1 EL Vanilleextrakt
♡ 1 TL Salz
♡ 1 Ei

Mürbeteig:
♡ 150 g Zucker
♡ 250 g kalte Butter
♡ 2 Eigelb
♡ 400 g Mehl

Streusel:
♡ 120 g kalte Butter
♡ 120 g brauner Zucker
♡ 250 g Mehl
♡ 50 g Amarettini Kekse
♡ 1/2 TL Zimt 

Belag:
♡ 2 kg Pflaumen / Zwetschen





Milch, Hefe und TL Zucker in den Mixtopf geben und 3 Min. / 37° / Stufe 2 erwärmen.
10 Minuten quellen lassen.

Dierestlichen Hefeteig Zutaten zugeben und 4 Min. / Teigstufe kneten.

In eine Schüssel umfüllen und ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.

Für den Mürbeteig alle Zutaten in den Mixtopf geben und 20 Sek. / Stufe 4 verrühren.
In Frischhaltefolie einwickeln, kalt stellen.

Für die Streusel alle Zutaten in den Mixtopf geben und 20 Sek. / Stufe 5 zu krümeligen Streuseln verarbeiten. Umfüllen, kalt stellen.

In der Zwischenzeit die Pflaumen waschen, entsteinen und halbieren.

Den Backofen auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen.

Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen, Zimmertemperatur annehmen lassen und zusmamne mit dem gegangenen Hefeteig in den Mixtopf geben und zusammen 1 Min. / Teigstufe verkneten.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech ausrollen und mit einer Gabel den Boden gleichmäßig einstechen / löchern.

Die Pflaumen gleichmäßig dicht auf den Teig verteilen und die Streusel darübergeben.


Abgedeckt nochmal ca. 30 Minuetn ruhen lassen und dann im Ofen ca. 50 - 60 Minuten backen.

Sollte er zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken. Zum Schluss eine Stäbchenprobe durchführen.

Auf einem Kuchenrost auskühlen lassen und nun mit frischer Schlagsahne genießen. 












Kommentare:

  1. Mürbteig und Hefeteig zusammen verkneten �� hab ich noch nie gehört,aber ich werde es ausprobieren,habe gerade den

    Likör gemacht mmhhh lecker����

    AntwortenLöschen
  2. Hab es ausprobiert :) Der Boden gefällt mir sehr gut! Dankeschön & Liebe Grüße
    https://www.facebook.com/BaumbergerEntdecker/photos/a.112549438918058.17456.106130716226597/619842668188730/?type=3&theater

    AntwortenLöschen
  3. Ist das eine Menge für 2 Bleche? Erscheint mir sehr viel für nur einen Kuchen

    AntwortenLöschen
  4. Das ist wirklich ein genialer Boden für einen Pflaumenkuchen . Habe ihn heute gebacken und bin ganz begeistert.
    Vielen Dank für das Rezept !!!
    Gruss Christiane Semmler

    AntwortenLöschen
  5. Super Idee!! Zu unserer Schnibbelbohnensuppe einfach nur genial!!!
    Viele Grüße Steffi Helm

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe den Kuchen heute gebacken. Sehr lecker. :)
    allerdings würde ich beim nächsten Mal etwas weniger Teig nehmen, 1/3 vielleicht. Ich habe , glaube ich, kleine Bleche. Im Verhältnis zum Belag fand ich den Boden sehr hoch. Vielleicht war aber auch die Hefe heute besonders fleißig.
    Ich probiere es aus.
    Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab den Kuchen gestern gebacken, ich finde den Boden total lecker, vor allem weil ich den reinen Hefeteig nicht so mag. Allerdings ist mir der Boden fast zu dick (gebacken fast 2cm). Könnte man einen Teil des Bodens, wenn er fertig verknetet ist, vielleicht einfrieren und für einen anderen Kuchen benutzen zu einem späteren Zeitpunkt? Habt ihr da schon Erfahrungen gemacht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia, mit Einfrieren haben wir es noch nicht ausprobiert. LG

      Löschen