Französischer Apfelkuchen








Ihr benötigt folgende Zutaten:
 
Für den Boden:
120 g weiche Butter
120 g Zucker
gute Messerspitze gemahlenen Vanille
3 Eier
200 g Mehl
2 TL Weinstein Backpulver
50 g Milch

Für den Guss:
1 Ei
50 g Zucker
½ Pk. Vanillepuddingpulver
200 g Creme Fraiche

Außerdem:
1 kg. Äpfel
Saft einer Zitrone
50 g gehackte Mandeln oder Blättchen
Puderzucker

Eine Springform (26cm) fetten mit Backtrennmittel und Ofen auf 180 ° Umluft vorheizen.

Rühraufsatz einsetzen.

Die Butter, Zucker und die gemahlene Vanille in den Mixtopf geben. 3 Min. / Stufe 3 cremig aufschlagen.  Vom Rand alles runter schieben.

Die Eier dazugeben und 2 Min. / Stufe 3 unterrühren.
Rühraufsatz entfernen.

Nun das Mehl, das Backpulver und die Milch hinzugeben. 30 Sek. / Stufe 3 unterrühren.

Den Teig in die Springform füllen. Mixtopf kurz spülen.

Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen. 

Auf der Rückseite mehrmals einschneiden, mit Zitronensaft beträufeln und auf den Teig legen; leicht andrücken. 

Mit 2 EL der Mandeln bestreuen und erstmal 15 Min. vorbacken.


In der Zwischenzeit den Guss zubereiten. 

Hierzu den Rühraufsatz wieder einsetzen.

Dazu Eier und den Zucker 1 Min. / Stufe 3 aufschlagen, Puddingpulver dazugeben und 30 Sek. / Stufe 3 unterrühren. 

Creme Fraiche hinzugeben, nochmals 20 Sek. / Stufe 3 unterrühren.

Guss nach Vorbackzeit auf die Äpfel geben und nochmals 40-45 Minuten backen.

Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Restliche Mandeln in einer beschichteten Pfanne anrösten.

Den Kuchen mit reichlich Puderzucker und den angerösteten Mandeln bestreuen.



Kommentare:

  1. Ein ganz leckerer Apfelkuchen , der außerdem ganz schnell gemacht ist.
    Vielen Dank für das Rezept . Ich bin immer wieder ganz begeistert von deinem Blog .
    Gruß Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,was ist der Unterschied zwischen Backpulver und Weinsteinbackpulver? Danke und Gruß
    Ganz nebenbei;dein Blog ist der Hammer!!Bitte so weitermachen. Vielen Dank für die mega tollen Rezepte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,
      Statt Weinsteinbackpulver kannst du auch das herkömmliche Backpulver verwenden.
      Die Wirkung ist die selbe.

      Im Unterschied zum normalen Backpulver enthält Reinweinstein Backpulver kein Phosphat.

      LG Manu

      Löschen
  3. Liebe Manu,
    Zuerst einmal ein riesiges Kompliment an euch und euren Blog. Jedes Rezept gelingt perfekt und jedesmal ist das Resultat ein kulinarischer Höhenflug - tausend Dank dafür! Auch dieser Kuchen klingt absolut lecker! Ich wohne in Hong Kong und hier gibt es kein Vanillepuddingpulver. Braucht es das wirklich? Ich hatte in einem anderen Rezept mal versucht das Puddingpulver mit dem sog. "Custard-Cream Powder Mix" zu ersetzen - leider war der Geschmack dieser Custard Cream aber viel zu dominant und nicht zu vergleichen mit Vanillepudding. Um einen Tip wäre ich dir sehr dankbar. Ein herzlicher Gruss aus Hong Kong, Tanja

    PS: Es gibt hier auch keine frische Hefe - daher bin ich jedesmal total happy, wenn eure Rezepte Trockenhefe-Angaben beinhalten. Ansonsten rechne ich das einfach irgendwie um - gelingt meistens ganz gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanya,
      liebe Grüße nach Hong Kong. Freut uns sehr !
      Du kannst Trockenhefe gegen frisch Hefe immer austauschen.
      Schau mal hier:
      http://fuer-lecker-befunden.blogspot.de/2011/11/umrechnungstabelle-trockenhefe-zu.html

      Vanillepuddingpulver würde ich selber so herstellen:
      80 Gramm Speisestärke und 1 Messerspitze gemahlene Vanille ( oder Mark 1 Vanilleschote )
      ca. 40 g davon für 1 Vanillepudding und 500 ml Milch.
      Vielleicht klappt es ja.

      Alles Liebe.
      Freue usn wieder von Dir zu hören
      Manu & Joelle



      Löschen
  4. Liebe Manu, liebe Joelle,
    wieder so ein tolles Rezept und so schnell zubereitet. Habe diesen Apfelkuchen gestern zum Kaffeetrinken gebacken. Meine Eltern waren bei uns und alle waren sich einig, dass das ein super leckerer Kuchen ist. Meine Mutter verlangte direkt das Rezept, sie wird ihn zu ihrem Geburtstag backen.
    Vielen Dank für Eure Mühe und bitte weiter so ❣

    Liebe Grüße
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  5. Auf wieviel Grad muss man den Ofen stellen?

    AntwortenLöschen